Vollversammlung im Freibad Wolfartsweier 

Mehr Spenden und mehr Mitglieder trotz weniger Badebesuchern
im Vorjahr: Optimismus dominierte bei der Vollversammlung des Fördervereins Freibad
Wolfartsweier am Freitag, 20. Mai 2022, ab 20 Uhr im Wölfle. Die rund 20 erschienenen
Mitglieder und Bürger spürten die Aufbruchsstimmung nach zwei erfolgreich überstandenen
Corona-Saisons des ehrenamtlich geführten Freibads. Die Vereinsleitung informierte über die
Neuinvestitionen in die Bausubstanz des Bads. Kurz vor Saisonbeginn am 1. Mai war der
neue Schaltschrank in Betrieb gegangen. In den nächsten Tagen wird die Sanierung eines der
Durchschreitebecken abgeschlossen werden.
Die Vereinsvorsitzende Christa Grafmüller-Hell berichtete, dass es das Wölfle-Bad 2021
aufgrund von Corona-Beschränkungen und langer Schlechtwetterperioden durch ein sehr
schweres Jahr geschafft hat. Die Besucherzahl ging von 15.300 im Jahr 2020 auf nur 10.125
im Jahr 2021 zurück. Aber die Unterstützung für das Bad wuchs in dieser Zeit. Das
Spendenaufkommen stieg auf 29.000 Euro, 20 neue Vereinsmitglieder kamen hinzu, und der
Gemeinderat der Stadt Karlsruhe bewilligte zusätzlich einen jährlichen Investitionszuschuss
von 25.000 Euro. Kassier Klaus Kastel konnte bei Vorlage seiner Finanzzahlen daher
feststellen: „Der Verein steht gesund da“. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Markus Ziegler
und Wolfgang Frey erfolgte die Entlastung des gesamten Vorstands. Als „Ehrenamtlicher des
Jahres“ wurde Günter Hell ausgezeichnet, der ohne Vergütung als Kassenkraft für das Wölfle
tätig ist.
Wieder gewählt bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurden die Vorsitzende Christa
Grafmüller-Hell, der Kassier Klaus Kastel, die Schriftführerin Sylvia Friebolin und die
Kassenprüfer Markus Ziegler und Wolfgang Frey.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.