Jährlicher Investitionszuschuss für das Wölfle

Eine höchst erfreuliche Nachricht für das Freibad Wolfartsweier kam am 8. Dezember 2021 aus dem Karlsruher Rathaus. Der Karlsruher Gemeinderat beschloss einstimmig einen
zusätzlichen jährlichen Investitionskostenzuschuss für das ehrenamtlich betriebene Wölfle von 25.000 Euro. Mit diesem jährlich bereit gestellten Finanzpuffer können zusätzlich zur
bereits seit einigen Jahren bestehenden Aktion Doppel-Euro Gelder für dringend erforderliche Investitionen im Freibad abgerufen werden. Die Summe stehen unter dem Vorbehalt, dass sie
jeweils für konkrete Maßnahmen benötigt wird.
Möglich gemacht hatte diesen Beschluss ein parteiübergreifender Antrag der Karlsruher Gemeinderatsfraktionen CDU, SPD, KAL/Die Partei, FDP, Linke und FW/FÜR. Ein derartig abgestimmter und einstimmiger Antrag ist vor allem angesichts der angespannten
Haushaltslage als höchst außergewöhnlich zu bewerten. Der Ortsvorsteher von Wolfartsweier Dr. Anton Huber (SPD) zeigte seine große Freude: „Das ist ein ganz großer Schritt für
Wolfartsweier und die Bergdörfer“. Huber dankte dem Förderverein für sein Engagement, dem Ortschaftsrat Wolfartsweier für seinen Einsatz, den antragstellenden Fraktionen sowie den Bäderbetrieben und der Stadtverwaltung für ihre Unterstützung. Der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (SPD) wertete den Investitionskostenzuschuss als
positives Zeichen für das Ehrenamt. Die Vorsitzende des Fördervereins Freibad Wolfartsweier Christa Grafmüller-Hell vernahm die glückliche Nachricht mit großer Dankbarkeit: „Welch gute Nachricht“. Grafmüller-Hell hatte schon in der Vergangenheit
detaillierte Pläne ausgearbeitet und vorgestellt, welche größeren Investitionen in den nächsten Jahren zu stemmen sind: „Nun können wir wichtige Wegmarken zum baulichen Erhalt des
Bads ins Auge nehmen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.